Neuigkeiten

08.10.2019, 18:07 Uhr
Pressemitteilung der CDU Fraktion Cappeln zum Rathaus/Dorfgemeinschaftshaus
 
 Pressemitteilung vom 7. Oktober 2019 Neubau „Rathaus/Dorfgemeinschaftshaus“ – Neue Situation erfordert Umdenken - Gesamtprojekt wird von CDU-Mehrheitsfraktion in Frage gestellt Um sich der geänderten Situation zu stellen und gleichzeitig den Zugriff auf eine größtmögliche Förderung aus Mitteln der Dorferneuerung nicht zu verlieren, wurde in der vergangenen Ratssitzung am 9. September beschlossen, das geplante Gebäude so zu verändern bzw. umzuplanen, dass die voraussichtlichen Kosten wieder in einem vertretbaren Verhältnis zu den vorgesehenen Nutzungen stehen. Der Antrag auf Fördermittel sollte unter dieser Voraussetzung und mit dieser Maßgabe des Rates zum 15.9. fristgerecht gestellt werden. Zur Zeit hat die CDU-Fraktion Cappeln den Eindruck, dass die Verwaltung ohne Alternativen weiterplant. So wurde Ende September dem Arbeitskreis Dorfentwicklung dargelegt, dass eine Veränderung der Planungen kaum möglich sei, ohne das Konzept und die Gesamtarchitektur stark zu beeinträchtigten. In einer Abstimmung votierte der Arbeitskreis mehrheitlich für eine Beibehaltung des Siegerentwurfes. Nach Ansicht der CDU-Fraktion Cappeln entspricht diese Vorgehensweise nicht der im Rat beschlossenen ausdrücklichen Maßgabe. Insbesondere die zu erwartenden Baukosten von geschätzt 7,6 Mio. € für das Rathaus/Dorfgemeinschaftshaus bedeuten für unsere Gemeinde eine riesige Investition und lassen das Gesamtprojekt jetzt in Frage stellen. Selbst wenn hier eine Fördersumme von ca. 1,2 Mio. € in Aussicht gestellt wurde, so müssen die Gesamtkosten in einem vertretbaren Verhältnis zu den künftigen Nutzungen und zur Auslastung stehen - zumal auch dauerhafte erhöhte Kosten für die Gebäudebewirtschaftung und -unterhaltung entstehen. Auch im Hinblick zur Schaffung von Doppelstrukturen ist eine Wirtschaftlichkeitsbetrachtung angebracht. Die Katholische Kirchengemeinde St. Peter und Paul hat in Ihrer Stellungnahme zur gemeinsamen Nutzung ausdrücklich darauf hingewiesen, dass mit dem Bau des neuen Cappelner Pfarrheims entsprechende Räumlichkeiten für die Dorfgemeinschaft integriert und zur Verfügung gestellt werden können. Vor diesem Hintergrund hält die CDU-Fraktion Cappeln es für geboten, auch hier weitere Gespräche zu führen, um Gemeinsamkeiten auszuloten.