Neuigkeiten
26.02.2018, 16:40 Uhr
Kreisweite Einführung der Ehrenamtskarte
Zur nächsten Sitzung des Ausschusses für Kultur und Freizeit des Kreistages am 27.02.2018 hat die CDU-Fraktion die kreisweite Einführung der Ehrenamtskarte beantragt.
Cloppenburg - Die Ehrenamtskarte wurde 2007 von der Arbeitsgemeinschaft der kommunalen Spitzenverbände und der Landesregierung ins Leben gerufen. Mit ihr soll überdurchschnittliches ehrenamtliches Engagement gewürdigt werden. Voraussetzung für den Erhalt der Karte ist eine ehrenamtliche Tätigkeit von mindestens fünf Stunden pro Woche beziehungsweise 250 Stunden im Jahr und eine mindestens dreijährige Dauer dieser Tätigkeit.

Am 28.10.2010 hat der Kreistag mehrheitlich die von der damaligen UBF beantragte kreisweite Einführung der Ehrenamtskarte abgelehnt. Die CDU-Kreistagsfraktion hielt die Ehrenamtskarte grundsätzlich für ein gute Sache, war aber der Auffassung, dass es mehr Sinn mache, die Ehrenamtskarte in den Städten und Gemeinden des Landkreises Cloppenburg einzuführen, weil sich die Vergünstigungen in der Regel auf örtliche Angebote beziehen würden. In der Folge hat nur die Stadt Cloppenburg die Ehrenamtskarte eingeführt.

Mit Datum vom 06.04.2016 hat die damalige UBF erneut die kreisweite Einführung der Ehrenamtskarte beantragt. Nach mehrfacher Vorbereitung und Beratung im Ausschuss für Kultur und Freizeit hat der Kreistag am 20.12.2016 einstimmig „die kreisweite Einführung der Ehrenamtskarte unter der Voraussetzung, dass die 13 Städte und Gemeinden in die Annahme und Bearbeitung der Anträge eingebunden werden und nach Möglichkeit die Aushändigung der Karten vor Ort vornehmen,“ beschlossen.

Aufgrund dieser Beschlusslage des Kreistages wurde das Thema von den Hauptverwaltungsbeamten der Städte und Gemeinden erneut beraten mit dem Ergebnis, dass die Städte und Gemeinden  personell nicht in der Lage seien, die geforderte Mitwirkung für die Einführung einer kreisweiten Ehrenamtskarte zu leisten. Die vom Kreistag beschlossene Voraussetzung war damit nicht erfüllt.

Die CDU-Fraktion bedauert es sehr, dass die Städte und Gemeinden mit Ausnahme der Stadt Cloppenburg die kreisweite Einführung der Ehrenamtskarte nicht unterstützen wollen. Auf allen politischen Ebenen wird immer wieder die herausragende Bedeutung des Ehrenamtes hervorgehoben. Vor diesem Hintergrund hält es die CDU-Kreistagsfraktion für sachgerecht, dass der Landkreis die Ehrenamtskarte nunmehr in eigener Regie einführt, um den ehrenamtlich Tätigen außerhalb der Stadt Cloppenburg die Ehrenamtskarte nicht vorzuenthalten.

Da es sich um eine landesweite Ehrenamtskarte handelt, geht es nicht nur um Vergünstigungen vor Ort sondern im ganzen Land Niedersachsen. Natürlich muss auch im Landkreis für Vergünstigungen für die Inhaber der Ehrenamtskarte geworben werden. Nach den Angaben auf freiwilligenserver.de gewähren im Landkreis derzeit 29 Institutionen (überwiegend in der Stadt Cloppenburg) Vergünstigungen.

Von den 37 Landkreisen in Niedersachsen (einschließlich Region Hannover) haben 25 die Ehrenamtskarte eingeführt, in 7 Landkreisen haben einige Städte/Gemeinden die Ehrenamtskarte eingeführt (hierbei auch die Stadt Cloppenburg), nur in 5 Landkreisen ist sie gar nicht eingeführt (Quelle: freiwilligenserver.de). Der Landkreis Leer hat die Karte Mitte letzten Jahres eingeführt.

Diese Seite in einem sozialen Netzwerk veröffentlichen:

  • Twitter
  • Facebook
  • MySpace
  • deli.cio.us
  • Digg
  • Folkd
  • Google Bookmarks
  • Yahoo! Bookmarks
  • Windows Live
  • Yigg
  • Linkarena
  • Mister Wong
  • Newsvine
  • reddit
  • StumbleUpon
Impressionen
News-Ticker
Termine
CDU Landesverband
Niedersachsen
Ticker der
CDU Deutschlands