Bewerbungsfrist für die Bürgermeisterkandidatur läuft noch bis zum 31. Januar 2021

Cappeln. Neben aktuellen politischen Themen, wie der Neugestaltung der Ortsmitte oder dem digitalen Bundesparteitag im Januar, hat der Vorstand des CDU-Gemeindeverbandes auf seiner vergangenen digitalen Sitzung den Fahrplan für die bevorstehende Kommunalwahl besprochen.

„Am 12. September 2021 stehen auf kommunaler Ebene Gemeinderat, Bürgermeister, Kreistag und Landrat zur Wahl. Vor uns liegen herausfordernde und spannende Monate“, freut sich der stellvertretende Vorsitzende Stephan Sommer.

Seitens des Vorstandes habe man bereits mit internen Vorbereitungen begonnen. „Politisch Interessierte und Personen, die sich aktiv bei der Gestaltung unserer Gemeinde einbringen möchten, sind uns herzlich willkommen. Der Vorstand und auch ich persönlich stehen gerne für Gespräche und Fragen rund um die Ratsarbeit zur Verfügung“, ergänzt der Vorsitzende und langjährige Kommunalpolitiker Christoph Eilers.

Ein besonderer Fokus der Cappelner Christdemokraten liegt auf der BürgermeisterInnen-Wahl. Nach ersten Gesprächen mit interessierten Personen, hat man sich im Vorstand auf den 31. Januar 2021 als interne Bewerbungsfrist geeinigt. Im Anschluss werde man die eingegangenen Bewerbungen sichten und eine Urwahlversammlung auf den Weg bringen.

„Gesucht wird eine entscheidungsfreudige Persönlichkeit mit Führungskompetenz. Darüber hinaus wünschen wir uns starke Kommunikationsqualitäten und setzen die Bereitschaft für eine vertrauensvolle Zusammenarbeit mit dem gesamten Rat und der Verwaltung unserer Gemeinde voraus“, konkretisiert die stellvertretende Vorsitzende Mechthild Bültermann.

Aussagekräftige Bewerbungsunterlagen mit Motivationsschreiben, Lebenslauf und Zeugnissen werden bis einschließlich dem 31. Januar 2021 vom Gemeindeverbandsvorsitzenden Christoph Eilers (postalisch Großer Kamp 11, 49692 Cappeln oder per E-Mail an eilers.christoph@t-online.de) entgegengenommen.

Corona ist eine große Herausforderung auch und besonders bei uns im Landkreis Cloppenburg. Über die wirtschaftlichen Herausforderungen der Pandemie haben wir uns vom CDU Kreisvorstand gestern mit

Carsten Linnemann – Vorsitzender der Mittelstandsvereinigung MIT –

ausgetauscht und besprochen.
Nur gemeinsam können wir in der jetzigen Situation die Pandemie und die Auswirkungen eingrenzen.
Auch wenn es nicht immer einfach ist, Bitte haltet euch an die geltenden Regeln (Abstand, Hygiene, Mund-Nasen-Masken) und bleibt, wenn eben möglich, zu Hause!

Sie laufen bereits im Probebetrieb in Niedersachen, nun sollen sie nach dem Willen unserer CDU-Landtagsabgeordneten

Christoph Eilers und Karl-Heinz Bley MdL auch auf der Bahnstrecke Oldenburg-Osnabrück laufen: Wasserstoffzüge!

Eine entsprechende Initiative starteten die CDU-Landtagsabgeordneten aus dem Oldenburger und Osnabrücker Land.